• Home
  • E-Mail
NEWS
Tuesday, 02. May 2017
IAF Internationale Ausstellung Fahrwegtechnik
30. Mai - 1. Juni 2017

Rapid Prototyping

Baukasten für medizinische-Geräte

erschienen meditronic-journal - 3/2013

Die Entwicklung von medizinischen Geräten ist aufwändig und mit erheblichen Kosten verbunden: Zeit für HW-Entwicklung, Zeit für SW-Entwicklung, Prototypenerstellung. Und dann die Fragen: Wie reagiert der Markt? Zahlt sich diese Neuentwicklung aus? Wird das Gerät rechtzeitig fertig, um wichtige Marktvorteile zu sichern?

  A57.MJ_Baukasten_Medgeraete.pdf

 
Baukasten für Mess-, Steuer- und Regelaufgaben

erschienen Einkaufsführer Messtechnik & Sensorik - 2013

Entwickler und Entscheidungsträger stehen bei der Produkteentscheidung häufig vor den Fragen: Zahlt sich die Neuentwicklung aus? Wird das Produkt rechtzeitig fertig, um entscheidende Marktvorteile zu sichern? Die Stückzahlen sind zu Beginn oft gering. Budget, Zeit und Manpower sind knapp oder nicht verfügbar. Ideal wäre ein universeller Baukasten für Mess-, Steuer- und Regelaufgaben.

  A54_PCI_BaukstenfuerMSR.pdf

 
Zeit ist Geld

erschienen Polyscope - 4/13

Wir leben in einer schnelllebigen Zeit voller Smartphones, welche stark von innovativen Designs, Software-Konzepten und Features geprägt sind. Dabei ist es wichtig, diesen Schwung auch in die Industrie mitzunehmen.

 A53_PS_Zeit_ist_Geld.pdf

 
Mit Rapid Embedded Prototyping Redesigns verhindern

 

Ein neues Produkt wird entwickelt. Das erste Gerät steht auf dem Tisch. Nun stellt sich aber heraus, dass die Anforderungen unzureichend waren und deshalb das Proukt am Anwender vorbei entwickelt worden ist. Rapid Prototyping könnte solche Szenarien verhindern. Vor und während der eigentlichen Entwicklung wird im Schnellverfahren Hard- und Software entworfen, die dem Endprodukt in Form und Funktion sehr nahe kommen. Damit lassen sich frühzeitig wichtige Anforderungen validieren und Funktionen testen.

 A45_ESE_RapidPrototyping.pdf

 
Mit Rapid Prototyping die Termine einhalten

erschienen swiss engineering - juli / august 2012

Ein neues Produkt wird entwickelt. Das erste Gerät steht auf dem Tisch. Nun stellt sich aber heraus, dass die Anforderungen unzureichend ausgearbeitet wurden und deshalb das Produkt am Anwender vorbei entwickelt worden ist. Rapid Prototyping könnte solche Szenarien verhindern. Vor der eigentlichen Entwicklung wird ein Stück Hardware entworfen, womit alle wichtigen Funktionen getestet werden.

 A42_SE_RapidPrototyping.pdf

 
Mit Rapid Prototyping zum fertigen Produkt

erschienen www.ni.com/germany - schmid elektronik ag

Ein neues Produkt wurde entwickelt, das erste Gerät steht auf dem Tisch. Doch nun stellt sich heraus, dass die Anforderungen unzureichend beschrieben sind und das Produkt am Anwender vorbei entwickelt wurde. Rapid Prototyping könnte solche Szenarien verhindern: Vor der eigentlichen Entwicklung wird im Handumdrehen Hard- und Software entworfen, die dem Endprodukt in Form und Funktion sehr nahe kommen.

 A41_ED_Rapid Prototyping.pdf

 
Schneller ans Ziel durch grafische Programmierung von Mikroprozessoren

erschienen medictronic journal - 4/2010

"Schnell die Machbarkeit einer Idee zu belegen oder einen Prototypen erstellen, ohne erst wochenlang zu programmieren, was am Ende ausschliesslich ein Spezialist nachvollziehen kann". Das ist die Idealvorstellung vieler Ingenieure, Prozess- und Anwendungsfachleuten. Mit einem Konzept aus universell einsetzbarer Hardware und grafischer Programmierung ist das jetzt für alle möglich.

 A33_MJ_Schneller_ans_Ziel.pdf

 
In 24 bis 48 Arbeitsstunden zum Messgeräte-Prototyp

erschienen elektronik journal - 10a/2010

Entwickler und Entscheidungsträger stehen bei Embedded Systemen immer wieder vor den gleichen Fragen: Zahlt sich die Neuentwicklungen aus? Wird das Produkt rechtzeitig fertig, um entscheidende Marktvorteile zu sichern? Die Stückzahlen sind zu Beginn oft gering und Budget, Zeit und Manpower knapp oder nicht verfügbar. Vor diesem Hintergrund werden viele guten Ideen verschoben oder gar abgebrochen. Ideal wäre ein kostengünstiger, universeller Baukasten für Embedded Mess-, Steuer- und Regelaufgaben.

 A32_EJ_In_24_48h_zum_Prototyp.pdf

 
Starterkit für Messaufgaben

erschienen elektronik industrie - 11-2010

Entwickler und Entscheidungsträger stehen bei Embedded-Systemen immer wieder von der gleichen Fragen: Zahlt sich die Neuentwicklung aus? Wird das Produkt rechtzeitig fertig, um entscheidende Marktvorteile zu sichern? Die Stückzahlen sind zu Beginn oft gering und Budget, Zeit und Manpower knapp oder nicht verfügbar. Vor diesem Hintergrund werden viele gute Ideen verschoben oder sogar abgebrochen. Ideal wäre ein kostengünstiger, universeller "Baukasten" für EmbeddedMess-, Steuer- und Regelaufgaben.

 A31_EI_Starterkit_fuer_Messaufgaben.pdf

 
Schneller ans Ziel durch Grafische Programmierung von Mikroprozessoren

erschienen PC & Industrie - 8/2010

Ziel ist es, eine Idee, ein Arbeitsprinzip, eine Wirkungsweise schnell in ein (neues) Produkt umzusetzen.

  A30_PCI_Schneller_ans_Ziel.pdf

 

 
Messgeräte innert Tagen entwickeln

erschienen megalink - 5-2010

Von den ersten Kontakten und Gesprächen für eine Kundenentwicklung bis zur definitiven Bestellung vergehen schnell ein paar Monate. Hat sich ein Unternehmen jedoch entschieden, kann es ihm bis zur Auslieferung "seines" Gerätes nicht schnell genug gehen. Dank off the shelf Hardware und grafischer Applikationsentwicklung liess sich ein Profilmessgerät in 48 Stunden realisieren.

 A29_ML_Messgeräte_in_Tagen.pdf

 
Resultate in Rekordzeit

erschienen Elektronik Informationen - 2/2010

Produktivste Entwicklungswerkzeuge, multifunktionale Hardware und eine grafische Entwicklungsumgebung ersetzen nicht das kreative Genie. Sie bieten aber eine effiziente Plattform, um Ideen umzusetzen. Wie schnell und risikoarm das funktionieren kann, zeigt ein Praxisbeispiel aus der berührungslosen Profilmesstechnik.

 A24_ELI_Rekordzeit.pdf

 
In Rekordzeit zu Ergebnissen

erschienen Aktuelle Technik - 10/2009

Bei der Entwicklung von Embedded-Systemen bietet die funktionelle Programmierung auf Systemebene grosse Vorteile. Mit ihr bleibt die Komplexität überschaubar, zudem sorgt sich für einen Zeitgewinn und Kostenersparnis. Deutlich wird dies an einem Praxisbeispiel aus der berührungslosen Profilmesstechnik.

 A23_AT_Rekordzeit.pdf

 

zum Seitenanfang